Österreichische Baumklettermeisterschaft

von 17. Juli – 19. Juli 2015 im Aubad der Stadt Tulln

Freeworker unterstützt auch heuer wieder den Österreichischen Kletterwettbewerb und lädt zum Mitmachen, Unterstützen oder einfach nur zum Zusehen ein.

KiTO_140629_masters-179
WETTBEWERBSPROGRAMM
Freitag 17.Juli 2015
11.00 – 13.00 Uhr: Eintragung zum Wettbewerb Treffen am Wettbewerbsplatz: Ausgabe von Startnummern, T-Shirt, Zeittafeln und wichtiger Infos Startgebühr: € 80,- für ISA Mitglieder € 120,- für Nichtmitglieder
13.00 Uhr: Baumansprache und Bewerbserklärungen Die Anwesenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist verpflichtend!
14.30 Uhr: Materialcheck im Allianz Trees – Zelt PSA-Check: Marcus Geyer-Grois, Karl Kramler, Martin Molzer, Max Olesko, Thorsten Rieder.
19.00 Uhr: Baumansprache und Bewerbserklärungen Voraussichtlich ab 2016 wird die Steigklemme die Footlockschlinge ablösen! Dieser Probebewerb mit den entsprechenden Regeln ist für jede und jeden Kletterer/in offen!! Gerne können die TeilnehmerInnen und KollegInnen im Park verweilen und gemeinsam den Abend verbringen
Samstag 18. Juli 2015
8.00 Uhr: Wettbewerbsbeginn
Die einzelnen Wettbewerbsstationen:
Station 1: Wurfschnur Innerhalb einer vorgegebenen Zeit sollen die TeilnehmerInnen zwei Aufstiegsseile in einer Baumkrone einbauen. Dabei dürfen drei dünne Hilfsseile mit Wurfsäcken verwendet werden. Die vorgegebenen Ziele werden je nach Höhe mit Punkten bewertet. Das Installieren des Aufstiegsseils wird mit weiteren Punkten bewertet. Maximal werden 30 Punkte vergeben.
Station 2: Schnellklettern Es soll so schnell wie möglich vom Boden bis zu einer Glocke in der Baumkrone geklettert werden. Die KletterInnen werden dabei gesichert. Für die schnellste Zeit werden 20 Punkte vergeben, für jede Sekunde über der Bestzeit wird ein halber Punkt abgezogen.
Station 3: Fußklemmtechnik An einem freihängenden Seil wird mit Fußklemmtechnik aufgestiegen, um in 15m Höhe eine Glocke zu läuten. Für die schnellste Zeit werden 20 Punkte vergeben, für jede Sekunde über der Bestzeit wird ein Punkt abgezogen.
Station 4: Rettung aus der Baumkrone Bei einem simulierten Unglücksfall ist die Aufgabe, die verunglückte Person in einer vorgegebenen Zeit aus der Krone zu retten. Es werden maximal 50 Punkte vergeben.
Station 5: Arbeitsklettern Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer starten in der Krone und klettern mehrere Stationen mit unterschiedlichen Aufgaben an. Für die fachlich richtige Ausführung an diesen Stationen werden Punkte vergeben. Auch die Sicherheit wird bewertet, d.h. das Arbeiten und Bewegen von Station zu Station muss jederzeit den Sicherheitsanforderungen entsprechen. Geschicklichkeit und Geschwindigkeit werden mit bis zu 80 Punkten belohnt.
18.00 Uhr: Bekanntgabe der SiegerInnen und TeilnehmerInnen am Masters, anschließend gemütlicher Grillabend!! 
KiTO_140629_masters-132
Anmeldungsformular und Detailinformationen finden Sie unter www.isa-austria.at
Anmeldeschluss ist der 20. Juni 2015